Klick Tipp Erfahrung | Lohnt sich der Kauf wirklich?

Auf dem Handy musst Du Deinen Bildschirm drehen, um den Text vollständig lesen zu können. Danke.

Inhaltsverzeichnis Die wichtigsten Fakten im Überblick
  • Vollautomatisches Marketingtool für E-Mails
  • Kostengünstig und hochqualitativ
  • Viele renommierte Online Marketer nutzen es
  • Basiert auf einem reinen Tagsystem und ist dadurch flexibler

Klick Tipp Erfahrung

Klick Tipp Erfahrung – Zeit sparen und automatisiert Marketing betreiben? Was ist das?

Klick Tipp ist wohl der führende deutsche Anbieter im Bereich E-Mail-Marketing und Automatisierung. Jedoch unterscheidet sich das Unternehmen zu Konkurrenten maßgeblich, da es preislich für KMUs in Ordnung ist. Hierfür wurden aber keine Abstriche an Features gemacht. Auch große Firmen nutzen das Tool sehr gerne.

Zur Geschichte kann ich sagen, dass Klick Tipp das erste E-Mail-System war, das die Abonnenten nicht in Listen verwaltet, sondern ausschließlich mit Tags arbeitet. Tags sind Labels, die Subscriber in wenigen Stichworten beschreiben. Im Prinzip ermöglicht dieser grundlegende Unterschied, dass man seine Abonnenten sehr gezielt anschreiben kann. Personalisierte Nachrichten sind immer noch ein Erfolgsfaktor.

Die Motivation hinter dem Programm ist auch sehr interessant. Der Gründer, Mario Wolosz, suchte 2009 nach genau solch einer Software. Allerdings fand er keine, die seinen Bedürfnissen entsprach, sodass er einfach selbst eine erstellt hat.

Du möchtest nicht lesen? Dann schaue Dir einfach das kostenfreie *Webinar von Klick Tipp* an oder meine Klick Tipp Erfahrung auf YouTube.

*Zum Klick Tipp Webinar*

Welche bekannten Personen nutzen die Newsletter Software?

Wie bereits erwähnt, nutzen auch große Firmen und bekannte Online Marketer die Software. Diese Personen habe ich hier nun einmal aufgelistet und zusammengeführt. Sicherlich gibt es noch viele weitere Personen, die es nutzen, aber vielleicht machen sie es nicht öffentlich oder ich habe es einfach nicht herausgefunden:

  • Dirk Kreuter (Vertriebscoach)
  • Kris Stelljes
  • Thomas Klussmann
  • Markus Dan
  • Tim Daugs
  • Oliver Wermeling
  • Benedikt Ahlfeld
  • Marc Schippke
  • Kristof Lindner
  • Pascal Feyh
  • Ralf Schmitz (erster Kunde überhaupt)
  • Said Shiripour
  • Sven Platte
  • Andre Loibl
  • Alex Fischer
  • Uvm…
*Jetzt Klick Tipp sichern*

Kurzübersicht der Funktionalitäten meiner Klick Tipp Erfahrung

E Mail Marketing Software

Nachfolgend möchte ich etwas auf die Features und Möglichkeiten bei Klick Tipp eingehen. Das Newslettertool ist innovativ und einzigartig und diese Alleinstellungsmerkmale möchte ich an dieser Stelle herausarbeiten und kurz beschreiben.

Der wohl markanteste Punkt ist das Tagging. Man speichert seine Listenabos nicht mehr in Listen, sondern vergibt diesen Keywords. Beispielsweise kann man damit notieren, für welche Nachrichten und Themen sie sich interessieren. Bei Klick Tipp heißt dies Smarttags. Der Vorteil hierbei ist die sehr genaue zielgerichtete Ansprache.

Des Weiteren hat der deutsche Provider auch keine Probleme mit Umlauten oder ähnlichen. Amerikanische Provider haben immer mal wieder Probleme, was dann für den Adressaten alles andere als seriös wirkt.

Positiv ist auch, dass die Bestätigungsmails komplett auf Deutsch und sogar individualisierbar sind. Ebenso ist das Double-Opt-in Verfahren schlau. Eine Mail-Adresse muss sich nur einmalig ein zweites Mal bestätigen. Wenn sich der Abonnent für eine weitere Liste anmeldet, muss er das Double-Opt-in kein weiteres Mal durchlaufen. Ihm wird dann nur das entsprechende Tag zugeordnet.

Ferner kann die API einfach angebunden werden. Die Datenansammlung kann dadurch von selbst exportiert werden und eben für Facebook oder andere Dienste genutzt werden. Seit Mitte Dezember 2016 kann man die Follow-up-Nachrichten splittesten. Man nennt dies auch A/B-Tests. Die Funktionalität findest Du nun im Marketing Cockpit.

Damit eine gewisse Seriosität gewahrt wird, kann man sich zusätzlich auch eine eigene Absenderadresse einrichten. Es ist auch möglich, diese als Antwortadresse zu verwenden. Zusätzlich kann man personalisierte Affiliate Links an seine Affiliates verschicken und über den Spam-Score-Checker überprüfen, ob die Email im Junkordner landen wird oder nicht.

Ein ganz besonderer Punkt ist die überaus gute Zustellrate. Schließlich hält sich Klick Tipp besonders genau an die Policies der Internet-Service-Provider.

*Klick Tipp ausprobieren*

Anmeldeformulare – Integration und mehr

Die Anmeldeformulare lassen sich mit vielen verschiedenen Anbietern verknüpfen. Beispielsweise kann man den Autoresponder zusammen mit LeadPages nutzen. Zusätzlich gibt es seit August 2016 ein Widget-Anmeldeformular. Wenn der Nutzer die Seiter runterscrollt, dann wird das Formular durchgängig am Seitenrand angezeigt.

Ein Nachteil ist, dass das wohl am meisten genutzte Theme Divi keine offizielle Integration besitzt. Wenn man sich das Plugin der Firma Intellicon installiert, ist es aber dennoch möglich.

Ebenso bietet der Dienst für Automatisierung, Zapier, einen Kanal für die Software. Hiermit kann man beispielsweise Visitenkarten selbständig einscannen, um die Personen in die Contact Cloud einzutragen. Auch Umfragen werden dadurch möglich. Der Provider ist hier SurveyMonkey.

Großer Vorteil: Anbindung an Digistore24

Facebook Listenaufbau

Ein Riesenvorteil ist die Vollintegration mit Digistore24. Fast jeder Online Marketer nutzt diese Plattform. Für Dich bedeutet das, dass jeder Kunde, der bei Dir über Digistore einkauft, direkt in Deine Contact Cloud eingetragen wird. Die gesamten Daten werden übertragen, was sogar DSGVO-konform ist.

Allerdings hängt diese besondere Funktion auch stark vom bezahlten Paket ab. Auf die Preise und Inhalte der Pakete komme ich später zu sprechen. Beim Standard-Paket darf man ausschließlich ein Produkt anlegen. Ist man Enterprise-Kunde, dann gibt es keine Produktbegrenzung mehr. Manuell müsste man jeden Kontakt einzeln hinzufügen.

Wie sieht es aus mit Spam und Abmeldungen?

Bounce-Management ist im Bereich E-Mail-Marketing überaus interessant und wichtig. Der Autoresponder-Dienst besitzt ein globales Bounce-Management. Hierfür muss man beim Versenden nur die Option „Diese E-Mail gleichmäßig über unsere Premiummailserver versenden“ anklicken. Daraufhin wird ein Kopfbereich mit unterschiedlichen Links eingeblendet. Dies hat ergeben, dass dadurch die Austragungsrate und auch die Anzahl an Spambeschwerden deutlich abnimmt.

Es gibt auch noch eine weitere Funktionalität. Angenommen, ein Abonnent hat eine Klick-Tipp-Mail erhalten. Jedoch hat er diese als Spam identifiziert, sodass er die Nachricht nicht liest und auch nicht sieht. Klick-Tipp erkennt dies und pausiert diesen Kontakt fortan für zwei Wochen. Denn würde man danach immer noch weiter Mails verschicken, dann würde der Spamfilter aktiver wirken und dann würden gar keine Mails mehr durchkommen.

Ferner gibt es auch eine automatische Adressprüfung. Junk- oder Wegwerf-Adressen werden gar nicht erst aufgenommen und markiert.

Einführung in das Marketing Cockpit

Wie bereits kurz angedeutet, kann der Nutzer hier spielerisch Marketingkampagnen entwerfen, Mailings miteinander verknüpfen und sich den ganzen Workflow visualisieren. Es gibt viele weitere Features, die es bietet. Hinzu kommt, dass man sogar die dortigen Aktionen gegeneinander testen kann (A/B-Test).

Sofern Du das Enterprisepaket besitzt, was ich nur empfehlen kann, dann kannst Du sogar einige Kampagnen wiederholt aussenden. Bei einzelnen Werbekampagnen ist es sogar möglich, einzelne Listenkontakte auszuwählen, sofern diese korrekt mit den Markierungen markiert wurden.

Ferner kann man auch Verzögerungen und Pausen einbauen. Dadurch kann man beispielsweise saisonale Produkte verkaufen oder einfach mal gewisse Wochentage komplett ausschließen. Im direkten Vergleich zu den alten Folgenachrichten hat man dadurch den Vorteil, dass man Mails bearbeiten kann, ohne den kompletten Versand unterbrechen zu müssen.

Zudem wird einem grafisch angezeigt, wie viele Personen gewisse Aktionen durchgeführt haben. Hierunter fallen beispielsweise Linkklicks oder ähnliches. Auch die Öffnungsrate wird visuell dargestellt.

Dazu kommt, dass man mit den Elementen deutlich einfacher arbeiten kann. Es lädt nicht nur viel schneller, sondern ist auch deutlich übersichtlicher. In der Praxis kann man hier auch nette Tricks nutzen. Beispielsweise kann man die Austragungstexte so geschickt wählen, dass sich der Abonnent nicht von allen Kampagnen gleichzeitig abmeldet.

Nachteile und Funktionalitäten, die nicht gegeben sind

Zwar ist er in Deutschland definitiv einer der besten Provider – wenn nicht sogar der Beste – aber es gibt auch einige Nachteile. Beispielsweise kann man Eintrageformulare nur begrenzt splittesten. Hierfür muss man zeitgleich auch Mitglied im Splittest-Club sein und sich die Deluxe-Version bestellen. Ansonsten müsste man das Testing manuell durchführen und dafür LeadPages nutzen.

In der Vergangenheit konnte man die Followupmails nicht immer zu einer bestimmten Tageszeit versenden. Der Versendezeitpunkt war abhängig davon, wann sich der Abonnent eingetragen hat. Allerdings hat Klick Tipp dieses Problem inzwischen behoben und bietet eine solche Funktionalität seit 2015.

Einige Standardtexte sind auch nicht individualisierbar. Wenn Du Deine Leser lieber duzt, so wie ich es auch mache, dann ist das nicht möglich. Der Leser wird trotzdem gesiezt. Es gibt auch einige Grenzen, was das Verschicken von Nachrichten angeht. So kann man nur maximal 4 Follow-Up-Mails pro Tag und Adressat versenden. Auch das Marketingcockpit hat diese Grenze nicht aufgehoben.

Autoresponder in der Praxis

Taggin System Klicktipp

Viele Nutzer sagen, dass der Responder eines der besten Features überhaupt ist. Dieser verschickt vollautomatisiert Follow-Ups. In der Praxis kannst Du dadurch Verkaufsmails vollautomatisiert aufsetzen und hervorragende Resultate einbringen. Im Prinzip hast Du selbst keine Arbeit. Du musst Dir nur anfangs einen kleinen Aufwand machen und Workflows erstellen.

Beispielsweise kannst Du es so einstellen, dass sich ein neuer Abonnent bei Dir in der Liste einträgt und daraufhin dann nach einer gewissen Weile bestimmte Nachrichten von Dir bekommt. Man muss sie nicht manuell herausschicken und immer wieder neu schreiben. Durch Parameter für den Namen und sonstige Informationen lassen sich die Mailings sogar personalisieren.

Beim Leser und Empfänger erzeugt genau das Nähe und Vertrauen. Da Vertrauen die Währung von morgen ist, ist dieser Aspekt nicht zu vernachlässigen und besonders wichtig. Studien haben ergeben, dass es rund 7 Kundenkontakte benötigt, bis ein Kauf abgeschlossen werden kann. Sowas ist natürlich optimal automatisierbar, sodass Du Ausgaben sparen kannst.

*Mit Klick Tipp Kunden gewinnen*

Tags in der Praxis vergeben

Solltest Du herkömmliche Dienste nutzen oder genutzt haben, dann kennst Du das Prinzip mit den Listen. Für jede Newsletteranmeldung zu einem anderen Thema oder einem anderen Verkaufsziel, musst Du neue Listen anlegen und diese dann füllen. Klick Tipp hat sich aktiv dagegen entschieden und setzt auf ein rein tagbasiertes Verfahren.

Denn der Nachteil bei den Listensystemen ist, dass Du eventuell Kontakte hast, die in unterschiedlichen Listen von Dir sind. Nun verschickst Du relativ zeitnah an Deine unterschiedlichen Listen Mailings raus, sodass das Postfach des Empfängers nur mit Dir befüllt ist. Sowas ist Junkmail und wird von den Empfängern gar nicht gerne gesehen.

Für Deinen Umsatz und Gewinn heißt das, dass Du langfristig gesehen stagnierst oder gar ein Minusgeschäft machst. Niemand kauft gerne bei Spammern ein und zudem leidet auch Dein Image darunter sehr stark.

Das Taggingsystem funktioniert hier gänzlich anders und deutlich besser. Zudem könnte man diesen Provider auch als smart beschreiben, da die Software auch selbst automatisiert Tagging betreibt. Angenommen, jemand öffnet Dein Mailing nicht. Dann bekommt er das Tag „Nicht geöffnet“ zugewiesen. Eine Person beziehungsweise ein Kontakt kann mehrere Markierungen besitzen.

Dadurch kannst Du jeden ganz individuell kontaktieren. Selbstverständlich kannst Du selbst Tagregelungen festlegen und dann vergeben. Dadurch fühlen sich Deine Adressaten direkt kontaktiert und deutlich mehr wertgeschätzt. Teilweise scheint es so, dass man wirklich jetzt gerade ganz individuell und manuell angeschrieben wurde.

Hierfür habe ich Dir noch ein Praxis-Beispiel mitgebracht. Wie Du weißt, betreibe ich ein reines Online Business. Angenommen, ich würde Seminare halten, in denen ich erkläre, wie man ein eigenes Online Business aufbaut. Die Teilnehmer könnten mir ihre Mailadressen per Visitenkarte geben, die ich dann einscannen kann und schon sind die Kontaktdaten in meiner Contactcloud.

Anschließend vergebe ich Markierungen für die Orte und für das Seminar, sodass ich zielgerichtetere Mailings verschicken und auch deutlich mehr verkaufen kann. Denn so kann ich immer das nächste Seminar pitchen oder auch auf höherpreisige Seminare hinweisen.

Denn Fakt ist, dass Du nicht all Deine Kontakte in Deiner Aboliste gleich behandeln kannst. Menschen sind unterschiedlich, haben unterschiedliche Interessen und brauchen zum Teil mehr Kontakt als andere, um einen Kauf abzuschließen. Mit einem Emailsystem wie diesem kann man auch solche Aufgaben meistern.

Klick Tipp Erfahrung: Überzeugende Historie

Workflows E Mail

Wie bereits erwähnt, gründete Mario Wolosz 2009 die Firma, um seine eBooks bezüglich „Suchmaschinen-Optimierung“ und „negativen Schufa-Eintrag loswerden“ effizient zu vermarkten. Damals gab es aber noch keinen Provider, der so zuverlässig lief und viele Funktionen anbot.

Der Name „Klick Tipp“ entstand, da sich der Gründer dachte, dass das Klicken auf den Link Spaß machen soll. Man klickt also und erhält dann einen Tipp – damit war der Betrieb geboren. Dann fragten auch andere Online Marketer Wolosz nach seiner Geheimwaffe im Bereich E-Mail-Marketing.

Die Antwort war Klick Tipp, die den Affiliate-Marketer Ralf Schmitz sofort überzeugte. Schmitz und Wolosz wurden so Geschäftspartner und Schmitz überzeugte ihn, den Service öffentlich zugänglich zu machen. Allein der Affiliate Marketer spielte Wolosz über 110 Kunden zu.

Mit diesem Kapital baute er dann Mitarbeiter auf, sodass das Tool dann im Sommer 2011 online gehen konnte. Zum Start war es das erste System, das sogar im Bereich Mails Splittests erlaubte. 2013 folgte die Taggingfunktion. Das war der erste Schritt in die Richtung eines deutlich präziseren Marketings.

Allein durch diese einmaligen und besonders hilfreichen Funktionalitäten wuchs die Firma um 150%, wobei sie selbst kein Marketing machten. Gute Erfahrungen machten die Runde und es wurden immer mehr Empfehlungen ausgesprochen. Auch meine Klick Tipp Erfahrungen haben gezeigt, dass ein solches Programm all diese Empfehlungen verdient.

2014 wurde es datenschutzkonform gemacht und Ende 2014 folgte dann die Integration für Wufoo. Wufoo ist ein Formulardienst. Sogar Amazon, Microsoft und Sony nutzen Wufoo. Vor kurzem kam auch Twitter hinzu. Es mag schon was heißen, wenn solch große Firmen auf diesen Dienst zurückgreifen und Klick Tipp ihn integriert hat.

Ein Jahr später – 2015 – stellte Wolosz Firma dann den White-Label-Versand zur Verfügung. Bereits ein Jahr später wurde das Marketingcockpit herausgebracht. Es ermöglicht dem Nutzer, Marketing-Workflows spielerisch zusammenzusetzen. Im gleichen Jahr wurde auf Zapier ein Klick Tipp Kanal hinzugefügt.

Somit war es die erste Firma, die Splittests möglich machte. Ebenso erfolgte dann die Eventualität, Retargeting auch mit E-Mails zu machen. Stetig folgten weitere Features für das Cockpit, sodass man die Marketingkampagnen immer besser und effektiver zusammensetzen konnte. Beispielsweise kann man Marketingkampagnen mit anderen Klick-Tipp-Consultants teilen.

2017 baute sich der Betrieb zu einem zweistufigen Partnerprogramm aus. Das bedeutet, dass Affiliate Partner, die wiederum Affiliate Partner werben, 20% der Einnahmen des geworbenen Partners erhalten. Ebenso veröffentlichte der Betrieb auch aktuelle Kundenzahlen: 30.000 im Juli 2017.

Im gleichen Jahr im November wurde die zweite Version des Cockpits herausgebracht. Es gab viele neue Features, wie beispielsweise, dass Abonnenten automatisiert als Custom Audience bei Facebook hinzugefügt werden. Zuvor musste man dies manuell machen.

Linien in den Workflows werden nur noch dann angezeigt, wenn sie wirklich notwendig sind. Man kann viele Zweige einklappen und hat dadurch deutlich mehr Raum, um seine Kampagnen zu ordnen und einzelne Workflows einzurichten.

Wenn-Dann-Prüfungen konnten durch die Einführung von Zielen ersetzt werden. Hierbei können sogar mehrere Ziele erstellt werden. Ein kleiner Nebenfakt: Es wurde auch das Maskottchen namens Klicki eingeführt. Dieses gibt dem Nutzer Rückmeldungen.

*Jetzt mit Klick Tipp starten*

2018 bis heute

Auch bis heute gab es viele Veränderungen. Weitere Updates werden selbstverständlich ergänzt und hinzugefügt. Das primäre Ziel war es erstmal, DSGVO-konform zu werden. Deswegen gibt es seit April 2018 auch nur noch DSGVO-konforme Funktionen. Beispielsweise gibt es CC- und BCC-Felder.

Zusätzlich gibt es Absenderprofile. Das ist überaus hilfreich, wenn man mehrere Mitarbeiter hat. So muss man nicht für jeden Mitarbeiter eigene Workflows bauen. Ebenso gibt es auch ein sogenanntes Privacy Dashboard, was relevante Aufgaben bezüglich To-Do’s betrifft. Dazu gibt es dann Features wie automatisierte Selbstauskunft oder Selbstberichtigung.

Adressaten und Follower können auch die Löschung beantragen, dies geschieht ebenfalls automatisch. Sollte das aufgrund gewisser Markierungen oder sonstiges nicht möglich sein, dann müssen Sie dies doch noch manuell durchführen.

Was kostet Klick Tipp?

Da es unterschiedliche Pakete und dadurch auch Preise gibt. Grundlegend empfehle ich Dir mindestens das Premiumpaket. Ansonsten hast Du die ganzen automatisierten Funktionen und die Segmentierung nicht. Da dies mitunter die wichtigsten Funktionen überhaupt sind, solltest Du wenigstens diese besitzen. Nichtsdestotrotz gehe ich nun noch einmal auf alle vier Möglichkeiten ein und erkläre die Funktionen etwas.

Standardpaket für 27€/Monat

Vorab möchte ich hier erwähnen, dass dieses Abomodell günstiger ist, als wenn Du jeden Tag einen Kaffee kaufen würdest, beziehungsweise trinken würdest. Zudem bekommst Du hier eine 30 Tage Geld zurück Garantie, Du hast die ContactCloud, kannst Markierungen vergeben und maximal 10.000 Kontakte betreuen.

Allerdings hast Du keinen Zugriff auf das Splittesting, API-Schnittstellen, Listenaufbau mit Facebook, dedizierte Mailserver und Du kannst auch kein Mitglied im Splittesting Club sein. Für den Einstieg kann ich es Dir nur empfehlen. Jedoch gebe ich meine Empfehlungen gleich noch ab.

Premiumpaket für 47€/Monat

Auch hier ist der Preis noch überaus gering und lohnend. Hier erhält man grundlegende Automatisierungs- sowie Segmentierungsfunktionen und eine 30 Tage Geld zurück Garantie. Im Gegensatz zum Standardpaket hast Du noch die Möglichkeit, Newsletters zu splittesten und Zugriff zur API-Schnittstelle.

Deluxepaket für 67€/Monat

Dieser Weg wird von Klick Tipp mit Optimierung und Listbuilding-Turbo beschrieben. Im Vergleich zum Premium-Paket kannst Du sogar Folgenachrichten splittesten und Listbuilding mit FB betreiben. Nun hast Du sogar Zugriff zum Splittesting Club und kannst Deine bisherigen Ergebnisse nochmal deutlich optimieren und verbessern. Lediglich der Zugriff auf den dedizierten Mailingserver hast Du hier noch nicht.

Enterprise für 149€/Monat

Hier hat man sogar die Kapazität für bis zu 1.000.000 Kontakte und kann zudem auf bis zu 60 dedizierte Mailserver zugreifen. Der Preis ist schon happig, aber für wirklich große Firmen und Leadmagneten ist es notwendig.

*Jetzt Paket wählen und starten*

Klick Tipp – welches Paket ist das Richtige für mich?

Automatisierung Marketing

Diese Frage ist schwer in der Allgemeinheit zu beantworten. Schließlich hat jeder ganz unterschiedliche Anforderungen. So nutze ich das Deluxepaket, da ich für mich erkannt habe, das Testen wirklich der Schlüssel zum Erfolg ist. Solltest Du im Bereich E-Mail-Marketing noch gar keine Erfahrungen haben, dann würde ich Dir empfehlen, dass Du erst einmal mit dem Standardsystem startest und die ganzen Prozesse und Funktionalitäten kennenlernst.

Sobald Du dann die ersten Erfolge erkennen konntest, kannst Du über ein Upgrade nachdenken. Das ist relativ einfach und bedarf nicht viel Aufwand. So kannst Du nun schrittweise vorgehen und Dich an die Funktionen und Ausgaben gewöhnen. Schließlich ist es wichtig, dass Du es auch gänzlich nutzt. Denn jedes einzelne Feature wurde auf Herz und Nieren getestet und liefert ideale Ergebnisse.

Solltest Du schon Erfahrungen in diesem Bereich haben, dann kannst Du auch gleich mit dem Deluxe- oder Enterprisepaket starten. Schließlich sind die grundlegenden Funktionen immer noch dieselben. Sie sind lediglich verbessert. Natürlich braucht es auch so etwas Zeit sich in das Programm zu finden, aber das funktioniert schon auf Dauer.

Wie kündige ich Klick Tipp?

Die Kündigung ist recht kompliziert. Es gibt keine Funktion, durch die das einfach möglich wird. Man muss ein Ticket aufgeben und dem Support schreiben. Eine andere Handhabe gibt es bislang nicht. Solltest Du später eventuell wieder anfangen, dann gibt es ein paar Dinge zu beachten. Auch bei der Kündigung ist es wichtig, dass Du dies schriftlich mitteilst.

Es reicht nicht, die Zahlung einfach nur einzustellen. Ansonsten kommt es zu einer automatischen Kündigung mit Rücklastschrift, was das Credit Rating bei Share-It! verschlechtert.

Wenn Du nur pausieren möchtest, dann kannst Du dem Support einfach eine Nachricht hinterlassen. Eventuell kann eine individuelle Lösung gefunden werden, da der Kundenservice sehr human ist und gerne hilft.

Angenommen, Du möchtest einen anderen Dienst nutzen oder ähnliches, dann solltest Du auf jeden Fall Deine Kontakte inklusive Markierungen herunterladen. Schließlich kannst Du diese Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder importieren und weiternutzen.

Klick Tipp Erfahrung – Abschließende Worte

Letztlich möchte ich ein Fazit ziehen. Ich bin überaus zufrieden und kann es nur jedem empfehlen. Jedoch ist es interessant zu beobachten, wie sich Nachrichten-Marketing entwickelt. Beispielsweise wird WhatsApp- oder Facebook-Messenger-Werbung in Zukunft sicherlich eine interessante Alternative werden. Nichtsdestotrotz bin ich fest von diesem Programm überzeugt und kann es nur empfehlen.

*Jetzt Klick Tipp sichern*
Klick Tipp Erfahrung | Lohnt sich der Kauf wirklich?
5 (100%) 2 votes